(Werbung)

… und dann hast Du Dein Leben mal eben völlig auf den Kopf gestellt :)! Könnt Ihr Euch noch an meinen Blogpost aus dem April erinnern? Ich hatte echt das Gefühl mittendrin zu sein in einer sehr bösen Midlife-Krise. Ich hab’ so derb mit allem gehadert und mich plötzlich unwohl in meinem Leben gefühlt. Damals wusste ich nicht so richtig, wie ich das alles handhaben soll und musste vor allem erst einmal filtern, WAS genau mich stört und WIE ich die Dinge ändere, damit es mir besser geht. 

Ich finde immer, das Schwerste in solchen Situationen ist es, einen Anfang zu finden. Der Berg vor mir erschien riesengroß und oft ist es auf den ersten Blick viel leichter, eine doofe Situation zu ertragen, als daran aktiv zu arbeiten. Manchmal braucht es dann einen Impuls von außen, der einen ein bisschen in die richtige Richtung schubst. In dem Satz: “Warte nicht darauf, dass sich Umstände verbessern. Ändere lieber die Umstände” steckt echt eine Menge Wahrheit!

Es ist nur immer nicht so einfach, wirklich Selbstverantwortung für sein Leben zu übernehmen. Versteht mich nicht falsch, wenn ich Verantwortung übernehmen muss – auch für andere und auch dann, wenn es richtig schwer wird, mach ich das – ohne Wenn und Aber! Dennoch, beim Thema Selbstverantwortung stoße ich ab und zu an meine Grenzen. Klar weiß ich, dass es meine Sache ist, mir ein gutes Leben zu schaffen und dass das niemand anderer für mich übernehmen kann, es hat nur recht lange gedauert, bis ich damit angefangen hab’ :D.


Positiv denken? Das hilft wirklich!

Zu Anfang hab’ ich extrem viel über Krisen, Selbstverantwortung und all diese Themen gelesen. Dabei bin ich immer wieder auf den Begriff “Positives Mindset” gestoßen. Das Prinzip dahinter ist eigentlich super easy: Es geht darum, dass Du mit Deinen Gedanken über Dich selbst und Dein Leben eben dieses auch beeinflusst. Eigentlich logisch – heißt im Umkehrschluss nur dummerweise auch, dass es einen echten Einfluss auf Dein Leben hat, wenn Du negativ über Dich und Dein Leben denkst. Tja, und jetzt wird es tricky!

Es hört sich nämlich definitiv viel einfacher an positiv zu denken, als es wirklich ist. Der ein oder andere von Euch hat vielleicht schon mal was von einem “Growth-Mindset” und einem “Fixed Mindset” gehört. Ersteres ist, grob gesagt, geprägt von den positiven Gedanken Dir selbst gegenüber. Du weißt um Deine Schwächen und Fehler aber nimmst sie an. Du hast für Dich entschieden, dass sie Dich nicht am Lernen, Weiterentwickeln und erfolgreich sein hindern. Beim Fixed Mindset weißt Du auch um Deine Schwächen und Fehler, nimmst sie aber als Grund dafür, Dir selbst zu erklären, warum sie Dich am Vorankommen hindern.

Blöd, dass wir Menschen meist das ein oder andere Mindset haben und es echt verdammt schwer ist, sich das Growth Mindset anzueignen. Ich versuch’ das grad und auch wenn es mir NOCH nicht in Gänze gelingt – ich bleibe dran!

Das Wichtigste für mich persönlich war es erst einmal die Angst vor dem Unbekannten zu überwinden. Genau diese Angst führt nämlich oft dazu, dass ich schrecklich antriebslos werde und einfach mal lieber exakt gar nix mache. Schließlich kann das was kommt ja noch blöder sein. Ganz getreu dem Motto: “Schlimmer geht immer!”. Vielen helfen Sport und eine feste Struktur im Alltag dabei diese doofe Antriebslosigkeit zu überwinden, aber ich bin ehrlich Mädels, Sport war bei mir noch nie eine Lösung :D. Wer an so einem Punkt im Leben nicht auf sich achtet, kann leicht in eine depressive Stimmung abrutschen. Für einige Menschen kann es hier hilfreich sein, mit hochdosiertem Johanniskraut, wie zum Beispiel Laif® 900 Balance* zu arbeiten. Darüber hab’ ich schon einmal was geschrieben. Wer Symptome wie eine große innere Unruhe, chronische Müdigkeit und Antriebslosigkeit feststellt, dem kann es helfen, erst einmal etwas dagegen zu unternehmen bevor man die großen Schritte geht. Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber genau dieser Zustand ist es, der mich hindert aktiv zu werden und antriebslos war ich länger als mir lieb war.



Wie kann hochdosiertes Johanniskraut helfen?

In solchen Krisen-Zeiten können hochdosierte Johanniskraut-Präparate wie Laif® 900 Balance helfen, wieder besser am Leben teilzunehmen und dabei unterstützen zu innerer Ruhe, Gelassenheit, Stärke und Wohlbefinden zurückzufinden. Eine natürliche, stimmungsaufhellende Komponente im Johanniskraut sorgt darüber hinaus für mehr Elan und damit auch für mehr Lebensfreude. Tja, nur warum ist das so? Johanniskraut ist eine Heilpflanze die schon ziemlich lang bekannt ist. Sie kann zum Beispiel den Botenstoff-Haushalt unterstützen, wenn er aus der Balance ist. Außerdem kann hochdosierter Johanniskrautextrakt eine erhöhte Ausschüttung des Stresshormons Cortisol regulieren. Vor allem in Dauerstress-Phasen kann das echt hilfreich sein. Die Voraussetzung für diese positiven Effekte ist aber eine ausreichend hohe Dosierung von Johanniskraut – so wie bei Laif® 900 Balance, das in der Apotheke erhältlich ist. Im Gegensatz zu Johanniskraut-Präparaten aus dem Drogeriemarkt oder Tees ist das Apothekenprodukt hochdosiert und nachweislich wirksam

Befindet Ihr Euch auch in einer stressigen und schwierigen Lebensphase und wisst nicht, wie Ihr Euren derzeitigen Gemütszustand einschätzen könnt? Ich habe eine gute Empfehlung für Euch: Mit diesem Selbsttest könnt Ihr mit nur 5 Fragen herausfinden, wie es um Euer seelisches Gleichgewicht steht. Der Test ersetzt logischerweise keinen Arztbesuch, gibt Euch aber eine erste Einschätzung zu Eurer psychischen und körperlichen Situation.

Bei mir persönlich ist mittlerweile echt eine Menge passiert. Mein Partner und ich haben entschieden, dass wir als wirklich! gute Freunde viel besser funktionieren als Paar und stellen unsere Beziehung ‘grad auf eine ganz andere Ebene. Aktuell wohnen wir noch zusammen, aber ich renoviere mit meinen Mädels schon kräftig meine neue Wohnung :)! Es geht also voran – ich bin gespannt, was als nächstes kommt – ich schau’ auf jeden Fall zuversichtlich in meine neue Welt!


*Pflichttext:
Laif® 900 Balance. Wirkstoff: Johanniskraut-Trockenextrakt.
Zur Behandlung leichter depressiver Störungen. Stand: 06/2018. Bayer Vital GmbH, Kaiser-Wilhelm-Allee 70, 51373 Leverkusen, Deutschland.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Tena-Einmalslips-Fashion-Show
(Werbung)

Einmalslips bei Blasenschwäche? Fallen Einmalslips unter der Kleidung auf?

Das sind Fragen, die sich bestimmt ganz viele Frauen mit Inkontinenz bzw. Blasenschwäche stellen! Und Zack! Da hab' ich gleich mal die beiden "bösen Worte" am Anfang meiner Story rausgehauen! Vorsichtig umschreiben macht bei diesem Thema einfach keinen Sinn! Da saß ich also im Grand Hyatt in Berlin und machte mir Gedanken zur Blasenschwäche bei Frauen und das, während ich mich auf die TENA Silhouette Fashioshow vorbereitete. Ich schlüpfte grad' in mein schönes, rosa Sommerkleid, als mir bewusst wurde, wie gut ich es hab' weil ich es einfach über meine Unterwäsche schmeißen konnte, ohne mir Sorgen zu machen, dass sich zum Beispiel eine Einlage unter dem Kleid abzeichnet. Frauen mit Blasenschwäche können das nämlich nicht so unbeschwert!

Zum Glück gibt's ja mittlerweile auch schicke Einmalslips. Aber wie sehen die eigentlich aus und vor allem wie tragen sie sich? Genau diese Fragen waren das war Thema der TENA Silhouette Fashionshow, die ich an diesem Abend besuchen wollte – eine Antwort gleich vorweg – ich konnte kaum einen Unterschied zu herkömmlicher Unterwäsche feststellen.

Jede dritte Frau leidet unter Blasenschwäche! Was kann man tun?

Tena-Einmalslips-Modisch
So unbeschwert wie ich an diesem Tag kann echt nicht jede Frau sein, wenn's um das Lieblingssommerkleid geht! War Euch bewusst, dass jede dritte Frau von Blasenschwäche bzw. Inkontinenz betroffen ist? Mit dem Alter hat das oft wenig zu tun. Klar, das Problem tritt bei vielen während der Wechseljahre auf, aber auch eine Schwangerschaft kann der Auslöser für eine Inkontinenz sein. Ganz egal warum eine Frau von Blasenschwäche betroffen ist, ihr Leben ist immer eingeschränkt. Logisch, denn super unbekümmert durch den Tag hüpfen ist da nicht.

Inkontinenz bei Frauen ist (k)ein Tabu!

Tena-fashion-Show-Berlin
Darüber hinaus ist es den meisten Mädels auch super unangenehm darüber zu sprechen - Blasenschwäche bei Frauen ist eben ein Tabuthema. Ganz ehrlich, ich hab' auch erst überlegt, ob ich überhaupt darüber schreiben möchte… Allerdings nicht allzu lang', denn wenn nicht wir Bloggerinnen solche Themen anfassen wer dann? Hier geht's schließlich auch um ein Wir-Gefühl, das ich mit meinem Blog unterstützen möchte – Wir Mädels müssen zusammen halten!

Einmalslips so schön wie Unterwäsche!

Tena-fashion-Show-Berlin
Aber zurück zur TENA Silhouette Fashionshow - fertig gestylt und sehr, sehr neugierig machte ich mich auf den Weg zu Location. Ihr könnt Euch sicher denken, dass die TENA Silhouette Fashionshow die ich an diesem Abend besuchen durfte keine ganz klassische war :). Es ging um das Thema Unterwäsche im allgemeinen und natürlich um Unterwäsche für Frauen mit Blasenschwäche. Genau hier setzt TENA Silhouette nämlich an. Ab sofort gibt's schicke Einmalslips für Frauen, die von herkömmlicher Unterwäsche kaum zu unterscheiden sind. Wirklich! Das kann ich Euch absolut unterschreiben, dann das war der Clou an der TENA Fashion Show!

Die Modelle der TENA Silhouette Einmalslips wurden parallel zu wunderschönen Dessous von den Models präsentiert. Eine tolle und vor allem logische Verbindung. So sah man tatsächlich ziemlich deutlich, dass die TENA Silhouette Einmalslips von echter Unterwäsche kaum zu unterscheiden sind. Allen voran natürlich die neue TENA Silhouette Noir Serie – das ist übrigens die erste schwarze Einmal-Unterwäsche für Inkontinenz. Ich musste schon sehr, sehr, sehr genau hinschauen um den Unterschied zu erkennen. Die Optik hat mich absolut überzeugt! 

Schaut Euch hier mal das Video zu Show an, dann wisst Ihr was ich meine :)


Die TENA Einmalslips überzeugen optisch und haptisch!

Tena-fashion-Show-Berlin:Mode
Natürlich reicht eine gute Optik nicht aus, um uns Frauen von einer Sache zu überzeugen – ich wollte auf jeden Fall auch mal anfassen :). Die Gelegenheit dazu hatte ich im Anschluss an die Show! Neben zahlreichen richtig tollen Eventaktionen wie einer Massage-Station (Merci, die Massage war super!!), einer Silhouetten-Zeichnerin, eine Make-Up- & Hair-Stylistin und einem wirklich leckeren Fingerfood-Buffet :) – standen auch einige Schaufenster-Puppen in der schönen Location die die TENA Silhouette Einmalslips trugen. Anfassen war erlaubt!

Ich hatte also die Gelegenheit, die Slips auch haptisch auf Herz und Nieren zu testen. Genau das war der Moment wo ich doch sehr überrascht war! Die Haptik war großartig. Ganz weich und angenehm! Kein Vergleich mit den anderen Einmalslips die ich so kannte! Ich kann das sehr genau beurteilen, glaubt mir. Vor einigen Jahren musste ich ein Familienmitglied pflegen. Einmalslips waren dabei nicht wegzudenken. Wie froh wäre ich gewesen, wenn wir diese Art Material damals gekannt hätten. Ich bin mir ganz sicher, dass das sehr zum Wohlbefinden beigetragen hätte. 
Wenn Ihr Euch davon selbst überzeugen wollt, könnt Ihr Euch hier eine Probepackung der TENA Silhouette bestellen.

Insgesamt fand' ich das gesamte Konzept hinter der TENA Silhouette Fashion Show super gelungen. Im Rahmen der Berliner Fashionweek auf ein solch' sensibles Thema einzugehen war meiner Meinung nach wirklich mutig. Diese Woche ist sonst eher geprägt vom schönen Schein der Modewelt und weniger von ernsten Themen wie diesem. Umso schöner war die Umsetzung, denn neben der wirklich überzeugenden Gegenüberstellung von üblicher Unterwäsche zu den Einmal-Slips von Tena war die gesamte Show eine Ode an uns Frauen und pures Body-Positiv Gefühl!

Body-Positiv und ein Fest der Weiblichkeit!

Tena-fashion-Show-Berlin-Frontrow
Egal welcher Figurtyp, egal welches Alter – die Models der TENA Fashion Show waren mindestens so vielseitig wie die Frauen, die durch unterschiedlichste Gründe an Blasenschwäche leiden. Der Laufsteg wurde geflutet mit purer Weiblichkeit. Fast! Denn ein Mann war auch unter den Models.

Hoffen wir, dass in Zukunft das Thema Blasenschwäche bei Mädels kein Tabu mehr sein muss! TENA Silhouette hat mit der TENA Fashionshow auf jeden Fall eine ziemlich coole Idee gehabt, wie man die Thematik respektvoll und trotzdem ehrlich in die Welt tragen kann. Ein tolles Konzept, dass Frauen mit Blasenschwäche ein sicheres Gefühl gibt und außerdem der persönlichen Weiblichkeit Raum lässt.

Ich hab' mich mega gefreut an diesem Abend bei der TENA Fashionshow dabei zu sein und so viel geballte Frauenpower zu erleben! Gratulation an das ganze Team vor, hinter und auf der Bühne - Ihr habt das grandios gemacht! Musstet Ihr Euch schon mal mit dieser Thematik auseinander setzen? Ich finde ein offenes Sprechen bei sowas immer total wichtig! 
Liebe Grüße! Eure Chrissie


Noch mehr zum Lesen für Dich!

Was ich am Ü40 sein nicht mag! ↪ 9 Dinge die mit Ü40 total doof sind!
Tipps für ein zufriedeneres Leben! ↪ Ich verrate Dir meine Tricks!
Warum Du unbedingt Tanzen gehen solltest! ↪ Ü4o und Wochenende!




Bringt das was? Internationaler Tag gegen Sexismus | Vom Tag der Jogging-Hose bis zum Weltglückstag – es gibt nichts was es nicht gibt – unter all diesen mehr oder weniger sinnvollen Tagen, die in jedem Kalender anders stehen, findet sich auch der „Internationale Tag gegen Sexismus“. Tja… und jetzt frag‘ ich Euch: Brauchen wir so einen Tag? Ehrlich gesagt: Ich bin unentschlossen. Ob heute, an diesem Tag, einer Frau weniger Sexismus entgegenschlägt? 


Internationaler Tag gegen Sexismus
– und sonst so?

„Hey, der Bitch würd‘ ich ja jetzt gern, aber stopp, geht nicht, ist ja Internationaler Tag gegen den Sexismus heute… da lass‘ ich das lieber mal!“ Das kann ich mir echt nicht vorstellen. Auf der anderen Seite erzeugen Tage wie dieser Aufmerksamkeit. Der Fokus wird auf ein Thema gelegt. Es werden eventuell Stimmen gehört, die, ohne die thematische Bündelung eines solchen Tages, kein Gehör finden. Das sind die guten Aspekte solcher Tage. Ähnliche Tage sind übrigens der 8.03. Welt-Frauentag und der 25.11. – Tag gegen Gewalt an Frauen. Allerdings ist heute außerdem: Welttag des Holzes, Internationaler Tag der Farbe, Internationaler Tag des Waldes, der amerikanische National French Bread Day und der Welttag der Poesie… da könnt Ihr Euch jetzt aussuchen, was Euch am besten gefällt!


Hey Gesellschaft! Du musst Dich mal ändern!

Insgesamt wird auch dieser Tag im Nirvana der Meldungen, der Masse der schlechten und guten Nachrichten, dem Alltag und dem Leben, das an uns vorbei zieht, verhallen. Genau so war es schon bei der #MeToo Debatte. Was muss sich also ändern? Die Gesellschaft! Puh! Ein großes Wort – die kritische Masse ist, was Seximus, verbale und physische Gewalt gegen Frauen angeht, auf jeden Fall noch lange nicht erreicht. Weder in unserer, ach so aufgeklärten Gesellschaft, noch in anderen Gesellschaften, auf die wir gern mit Unverständnis herabblicken. 

Ist unsere Gesellschaft wirklich lernfähig? Oder lasst es mich noch krasser ausdrücken: Sind Männer lernfähig? Ja,ja, ich weiß es gibt Seximus auch in die andere Richtung. Das ist allerdings definitiv nicht die Regel und ich bin eine Frau und betrachte das Thema deswegen auch als solche! 


Sind Männer lernfähig?

Okay, zurück zur Lernfähigkeit. Sexismus in verbaler Form ist, für mein Empfinden, immer noch nahezu alltäglich. Je nach Bildungsgrad vielleicht mehr oder weniger subtil formuliert aber trotzdem allgegenwärtig. Einen tollen Artikel dazu findet Ihr übrigens hier! Sofern sich daran nichts ändert… seh‘ ich ein bisschen schwarz. Sexismus in übergrifflicher Form ist eine Straftat – immer – nur muss sie auch als solche gewertet werden. Solange Frauen immer noch, ohne Zögern, ein „Ach komm, war doch nicht so schlimm!“ und ein „Jetzt stell Dich aber mal nicht so zickig an!“ entgegen geworfen wird, ist der Internationale Tag gegen Sexismus vielleicht eine schöne Idee aber viel mehr leider nicht. 

Letztlich geht es immer um Macht – um Macht über jemand anderen und sehr oft um die Macht des vermeintlich starken Geschlechts über das schwache. Tja, und Macht fühlt sich gut an, richtig? Mein Fazit: Menschen die zuhören wollen werden es an diesem Tag tun. Menschen die Sexismus ausüben werden den Tag ignorieren.


Eure Meinung interessiert mich!
LG Chrissie

§219 a | Der Kompromiss zum umstrittenen Paragrafen | Ich mache Werbung. Also im echten Leben. Das ist mein Beruf schon viele Jahre lang. Ich hab' schon für Werkzeuge geworben, für Lebensmittel… für Kleidung. Genau genommen eigentlich so ziemlich für die ganze Brandbreite dessen, was unsere konsum-orientierte Gesellschaft so kauft oder kaufen könnte. 

In den vielen Jahren hab' ich auch schon für verschiedenste Dienstleister und Organisationen geworben. Um Unterstützung, um Mitglieder oder um Spenden. Das ist der Sinn von Werbung. Aber was zum Teufel hat das bitte mit Ärzten und Abtreibung zu tun? Kann mir das bitte mal einer erklären? Was ist das für ein Kompromiss? Warum schafft man diesen überflüssigen Paragraf nicht endlich ab?

Nur heute: 20% auf alle Schwangerschaftsabbrüche

Glauben die Damen und Herren (– der Witz des Jahrhunderts ohnehin!!), vermehrt die der CDU/CSU tatsächlich, dass nach einer so überfälligen Abschaffung des Paragrafen 219a plötzlich unsere hiesigen Gynäkologen ordentlich die Werbetrommel rühren? "Nur heute: 20% auf alle Schwangerschaftsabbrüche?" "Wir lieben Abtreibung!" "Nutzen Sie unsere Bonuskarte Abtreibung!! Nach jedem zehnten Abbruch gibt's einen umsonst – Aber Achtung die Bonuskarte ist nicht auf andere Mädels übertragbar!"

Eine Abtreibung ist kein Produkt

Abgesehen davon, dass für den werblichen Auftritt von Ärzten extrem strenge Regeln gelten, ist diese Begrifflichkeit echt ein Witz! Es geht um Information und darum dass uns unsere Frauenärzte darüber INFORMIEREN dürfen wie und was genau da passiert und dass sie solche Eingriffe durchführen. Nicht mehr und nicht weniger. Das es bei solch einer schwerwiegenden Entscheidung nicht um einen Kühlschrank geht ist jeder betroffenen Frau klar, da bin ich mir ganz sicher!

Gerade in unserer deutschen Gesellschaft ist das Thema Mutterschaft mehr als überbefrachtet mit Emotioen, Erwartungshaltungen und Druck. Ich sag' nur "Rabenmutter" und mehr als dürftige Kinderbetreuungsangebote in zahlreichen Gemeinden und Städten, die einzig darauf basieren, dass Kinderbetreuung immer noch familien– nein, Muttersache ist. Meine Erfahrungen mit einer gewollten Kinderlosigkeit hab' ich Euch ja auch schon geschildert. 

Ich weiß gar nicht, was mich an dieser ganzen Diskussion mehr aufregt, dass den Frauen unterstellt wird leichtfertig abzutreiben. Dass den Ärzten unterstellt wird, sie würden für Abtreibungen werben? Das es wieder ganz maßgeblich Männer sind die darüber entscheiden… Jeder einzelne dieser Punkte und alle zusammen sind einfach ein Unding.

Unterstützung statt Verurteilung

Es ist so wichtig, dass Frauen in dieser schweren Situation unterstützt werden und sich dort Hilfe holen können wo sie sich wohl fühlen. Mich erschreckt es immer wieder, wie sehr unsere ach so aufgeklärte Gesellschaft teilweise an Dogmen festhält, die aus einer anderen Zeit und eigentlich wie aus einer anderen Welt scheinen… und es macht mich traurig. Traurig, weil Frauen wie die mutige Ärztin Kristina Hänel als kriminell abgestempelt werden. Sie musste ja sogar eine Verurteilung hinnehmen. 

Wie seht Ihr das? Regt Euch diese Vorverurteilung 
und diese Begrifflichkeit auch so auf wie mich?

GLG Eure Chrissie
Gewollt Kinderlos, Dossier in der Brigitte Woman, Meinung


Gewollte Kinderlosigkeit / Frauen die keine Kinder wollen | Das Thema: "Frauen die gewollt kinderlos bleiben" scheint eines zu sein, das tatsächlich viele Frauen bewegt. Grund genug für die Brigitte Woman sich diesem Punkt mit einer großen Reportage anzunehmen. ↪ Ich hab‘ Euch in diesem Artikel schon vor einiger Zeit ausführlich erzählt, wie ich zu dieser Causa stehe und warum ich mich, ganz bewusst, gegen Kinder entschieden habe.

Auf Grund dieses Blogpostes ist vor Kurzem die Redaktion der Brigitte Woman auf mich aufmerksam geworden und schrieb mich an, ob ich bereit wäre, meine Geschichte im Rahmen eines geplanten Dossiers zu erzählen. Klar, dass ich das war. 

Ich finde es so, so wichtig immer wieder dafür einzustehen, dass jeder Lebensentwurf für den sich eine Frau entscheidet respektiert wird. Ganz egal ob mit 10 Kindern oder keinem. Unabhängig von Karriere oder Hausfrauendasein. Bei diesem Thema steht es niemandem zu über andere zu urteilen. Jeder darf und soll das für sich entscheiden.


Ich möchte keine Kinder!

Kinderlose Frauen, freiwillig ohne Kinder, Kinderlos


Leider ist es immer noch so, dass, gerade auf dem Land, die Vollständigkeit einer Frau bzw. einer Paarbeziehung daran gemessen wird, ob Kinder im Haus sind oder zumindest in Planung. Verneine ich das, sind mir abschätzende Blicke  sicher und manchmal auch fragwürdige Kommentare. Wer meinen Post gelesen hat, weiß wovon ich rede. 

Neben dem spannenden Artikel in der Brigitte Woman, in dem auch andere tolle Frauen zu diesem Thema Stellung nehmen, ↪ findet Ihr hier noch einen weiteren richtig guten Standpunkt dazu. 


Making-Off mein Tag mit Brigitte Woman

Fotoshooting für einen Zeitungsartikel

Mich hat es entsprechend total gefreut, dass die Brigitte Woman diesen Lebensentwurf in ihrer aktuellen Ausgabe thematisiert und ich ein Teil dieser Reportage sein darf. Es gab ein Interview plus einen Fototermin und trotz des wirklich ernsten Themas hat mir die Arbeit daran extrem viel Spaß gemacht :).
Mein Fotoshooting für die Brigitte, Making Off, Artikel Brigitte
Ein paar Impressionen des Shootings hab‘ ich für Euch gesammelt. An dem Tag war es noch saukalt bei uns. Die Dicke Winterjacke hab ich immer nur von mir geschmissen, wenn Steffen hinter der Kamera "ernst gemacht" hat. Richtig super war, dass meine Fotografin an diesem Tag auch mit dabei war – sie hat die Making-Off Bilder gemacht ↪ und auch noch gleich den Look geshootet.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mal in die Brigitte Woman reinlest oder vielleicht auch noch mal in meinen Blogpost zu diesem Thema reinschaut.

Ganz liebe Grüße Eure
Chrissie

Blogger Template Created by pipdig