Samstag

"Los, zeig mal Deine Nippel!" | #metoo ein neuer #aufschrei geht durch's Land | Gedanken

#metoo ein Hashtag und seine Folgen / Eine Chance oder doch alles wie immer? / Ich wette, dass Euch dieser Hashtag in den letzten Wochen mehrfach begegnet ist. Ich begrüße das sehr, aber befürchte, dass es letztlich sein wird wie so oft. Die Empörung ist groß, die Kampagne allgegenwärtig und der Aufschrei laut. Sofern sich in den kommenden Wochen noch genügend prominente Arschlöcher finden, für die sexuelle Übergriffe zum lustigen Alltag gehören wird das auch noch ein bisschen so bleiben. Und dann?

 Sätze, die mich extrem wütend machen!


"Ach komm, war doch gar nicht so schlimm"... "War doch nur Spaß...." .... "Du bist schon ein bisschen empfindlich..."  Das sind alles Sätze, die man als Frau erstaunlich oft hört. Manchmal auch von anderen Frauen. Mich kotzt das total an! Schon immer! #metoo kann ich leider auch unterschreiben. Einen recht massiven Übrgriff hab' ich nach dem Studium erlebt. Das war Scheiße. Ich hab' mir damals nicht richtig Luft gemacht - das hängt mir bis heute nach. 

Aber das was mich heute viel mehr ankotzt ist dieses "normale, sexistische" Gelaber. Das was mir einfach so auf der Straße begegnet. Völlig widerlich und distanzlos. Ein Beispiel: Bei einem Wintershooting waren mehrere Bauarbeiter der Meinung, sie könnten sich lautstark über meine Nippel unterhalten. "Vielleicht hätte ich auch Lust sie mal zu zeigen" wurde ich gefragt.

Ich hab' dieses dumme Gelaber ignoriert. War das richtig? Was hättet Ihr gemacht? Und vor allem: Welche Option habe ich als Frau bei solchen verbalen Attacken? Es steht ja leider nicht an jeder Ecke die Polizei und selbst wenn, kann die bei sowas was machen? Keine Ahnung... Anzeige gegen Unbekannt? Aussage gegen Aussage?

Wisst Ihr, das richtig Beschissene daran ist, dass solche verbalen Übergriffe schon relativ normal sind? Was läuft schief bei den Typen? Erklärt mir das! Das sind nämlich nicht die viel zitierten Einzelfälle, das passiert jeden Tag. Jeden Tag! Ganz vielen Mädels und Frauen. Ich bin da wirklich ratlos. Ein Hashtag wie #metoo zeigt die Masse und damit leider auch die Normalität. Es tut bestimmt auch gut sich mal Luft zu machen. Aber letztlich bleibt dann wieder die Frage von oben: Und dann?

 Wie reagiere ich richtig?

Das Thema aufzugreifen ist super wichtig. Mich würde bei der ganzen Diskussion aber vor allem interessieren was ein sinnvoller Umgang mit diesen Idioten ist. Was tu' ich in so konkret beschissenen Situationen wie ich sie Euch oben beschrieben hab'? Ehrlich, ich weiß absolut nicht was da Sinn macht. 

Am meisten ärgert mich, dass ich mich in solchen Momenten selbst dabei ertappe zu denken: "Stell Dich nicht so an... er hat Dich ja nicht angefasst!" Krass oder?? Das denke ICH! Versuch' ich damit vielleicht mich selbst zu beruhigen... mich vor mir selbst zu rechtfertigen, mich nicht verbal gewehrt zu haben? Aber was ist, wenn ich mich verbal wehre... provoziere ich dann eventuell einen noch schlimmeren Übergriff. 

Und inwieweit spielt die zunehmende Pornoisierung unserer Gesellschaft dabei eine Rolle? Welches Frauenbild vermitteln wir eigentlich als Gesellschaft? Echt Mädels, da spielt so wahnsinnig viel rein und tausend Gedanken müssen gedacht werden... aber eigentlich wünsch ich mir 'ne einfache Lösung. 

Ich hab' nämlich einfach keinen Bock mehr auf Nippelsprüche und anderen sexistischen Mist. Ich will auf der Straße stehen können ohne mulmiges Gefühl und ohne mir überlegen zu müssen, wie ich mit dummen Gelaber von irgendwelchen Typen umgehe. Das ist mein Recht! Doof nur, wenn mein Recht keinen so richtig interessiert... #neueKuhdurchsDorf #metooistout... ihr wisst, was ich meine, oder?

Nachdenkliche Grüße aus der Edlefabrik
Eure Chrissie
SHARE:

Kommentare

  1. Ich gebe dir absolut Recht. Danke für deinen Beitrag!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Da ust mwine Größe wohl mal von Vorteil, dann bei dummem Gelaber pflanze ich mich in voller Größe auf und gucke mit dem Blick "noch ein Wort und ich tret Dir in die Eier und brech Dir die Nase" nach unten. Ich weiß nicht was passiv von meinem schwarzen Gürtel in Taek Won Do über ist... Aber furchtlos lässt er mich wohl wirken.
    Wir Führungskräfte erhalten Schulungen, was als Übergriff eingestuft wird. Letztlich kann es abgemahnt werden.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Körpergröße kann ich leider nicht punkten :) aber Du hast recht eine gewisses furchloses Auftreten hilft sicher.

      GLG Chrissie

      Löschen
  3. Oh Chrissi,
    das kenne ich und find es genau wie Du. Seit eigen Jahren herrscht kein Respekt mehr untereinander und den Frauen gegenüber schon garnicht. Ich glaube, es liegt darin, wie Frauen in gewissen Filmen "benutzt" und dargestellt werden. Man weiß echt nicht, wie man darauf reagieren soll...ignoriert man es, werden solche Sprüche evtl. wiederholt, aber wesentlich lauter, sagt man irgendetwas, wird evtl behauptet, man habe es herausgefordert, weil man auf deren Gerede eingegangen wäre. Egal wie und was man macht, es wird so verdreht, wie die "Kerle" es gerne haben.
    Danke für Deine ehrlichen Worte zu diesem Thema.

    Ganz lieben Gruß,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so geht es mir ja auch! Ich weiß einfach nicht was "richtig" ist bzw. eigentlich weiß ich schon was richtig wäre, aber das hat gffs. unvorhersehbare Folgen…

      GLG Chrissie

      Löschen
  4. Das macht nachdenklich liebe Chrissie. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen würde. Du hast ja nicht nur verbal keine Chance gegen solche Typen. Schon rein körperlich sind sie Dir überlegen...

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben! Verbal bin ich den meisten dieser Idioten sicher überlegen – aber was bringt mir das, wenn ich damit rechnen muss, auch körperlich angegangen zu werden…

      GLG Chrissie

      Löschen
  5. Richtig reagieren bei Idioten? Das ist wahrscheinlich echt unmöglich! Die checken das vermutlich eh nicht. Ich stell mir manchmal vor, man müsste den Spieß umdrehen, so in der Art: "He, los, zeig mal Deinen... whatever... was ist, stell Dich doch nicht so an!" Aber vermutlich würde der Depp es dann auch noch TUN! (Aber einen Versuch ist's wert). Ja, ich glaube, ignorieren ist nicht hilfreich, aber ich verstehe jede Frau, die es tut.

    Vielleicht wäre es hilfreich, Mädels an Schulen wie selbstverständlich in Selbstverteidigung zu unterrichten - einfach, um ihnen ein anderes Auftreten zu "verschaffen". Ich hab mich mal mit einem Idioten auf der Straße angelegt, und das hätte schlimm enden können (er war leider nicht allein und ich hab ihn vor seinen Kumpels bloßgestellt und sogar geschubst ;-)). Aber ich hatte Glück (und mein "Flucht"-Auto war nicht weit). Die "Lösung" ist das natürlich nicht!

    Bei der ganzen Diskussion geht's mir (auch) so, dass ich denke, auch sexuelle Belästigung bzw. das outen der Opfer ist jetzt halt HIP... aber ja auch schon wieder out. Und welcher Trend kommt als nächstes? DAS ist es, was mich an der Sache so nervt. He, Du bist auch belästigt worden? Klasse, voll auf der Höhe der Zeit! Sexuelle Übergriffe sind nämlich das neue Schwarz!

    Dieser ganze Hollywood-Zirkus geht mir jedenfalls gerade ziemlich auf den Keks. Und das Problem ist auch, dass jetzt vermutlich eine Zeitlang ALLES als sexuelle Belästigung gewertet wird. Nicht falsch verstehen, aber der Umgang mit einem solchen Thema ist gerade in den USA immer ziemlich "unglücklich". Wahrscheinlich werden jetzt wieder 12jährige verhaftet, weil sie ihre Schwester nackt gesehen haben oder so...

    Danke jedenfalls für diesen Post, der sehr zum Nachdenken anregt! Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau da sehe ich auch ein Problem. Kannst Du Dich noch an #aufschrei erinnern? Ein kurzes Aufflammen, ein paar rollende Köpfe und ansonsten hat sich gar nix geändert. Mich erinnert das ein bisschen an die Feminismus Shirts. Eine ehrliche Auseinandersetzung findet gar nicht statt. Die Typen die es betrifft halten sich aktuell vermutlich ein bisschen unter dem Radar und ansonsten wird vermutlich in ein paar Wochen kein Hahn mehr danach krähen… das ist echt trauig.....

      Löschen
  6. Danke!
    Danke! Danke! Dafür das du deine Meinung äußerst!
    Danke! Danke! Danke das du deine Platzform nutzt - laut wirst, den Finger in die Wunde legst! Denn hier läuft was schief! Und so darf es nicht weiter gehen. Es ist ja nicht so, das wir hier von einem Problem reden, dessen Lösung Millionen und Milliarden von Euro verschlingen würde... nein - nur etwas Achtsamkeit, Respekt und ach ja, eine gute Kinderstube.
    Viele liebe Grüße,
    Liz MiniMe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Liz, ich frag mich halt was da schief läuft. Wann sind denn die Achtsamkeit und der Respekt auf der Strecke geblieben. Ich versteh' das nicht. Vorallem deswegen, weil ich in solchen Situationen wirklich das Gefühl hab, dass diese Kerle auch nicht nur einen Fitzel Unrechtsbewußtsein zeigen. Die denken anscheindend wirklich das wäre IHR RECHT? Das schockiert mich und macht mich echt aggressiv!

      GLG Chrissie

      Löschen
  7. Anonym6.11.17

    Als Kind wollte mich ein Mann mit zu sich nach Hause nehmen - ich hab nur „Nö.“ gesagt; mit 14 wurde ich in der S-Bahn an der Brust betatscht - vor den Augen meiner Schulkameraden. Ich war sprachlos, mögl. Kommentare fielen mir auch erst später ein. Wie man da reagiert? Letztlich wollte ich in Ruhe gelassen werden und habe deshalb später Sprüche immer ignoriert. Einmal nicht, da kam es dann zum Eklat und alle Passanten haben gegafft. Ich habe auch keine Antwort auf deine Fragen, was da richtig wäre - für die Situation und fürs eigene Seelenheil.... danke für den Denkanstoß. LG, Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      fürs eigene Seelenheil ist genau das Stichwort. Nicht nur, dass frau auf welche Weise auch immer zum Opfer wird, frau selbst duckt sich dann auch noch - nur damit es nicht schlimmer kommt… und ich kann das Verstehen… Bei Deinem Beispiel mit den Brustgrabscher in der S-Bahn zeigt doch schon, dass es viele um Dich herum für eine Bagatelle gehalten haben… wie Scheiße ist das bitte!!!!!!!!!!!!! GLG Chrissie

      Löschen
  8. Anonym7.11.17

    Wenn Frauen überall nur als Sexobjekte vermarktet und benutzt werden brauchen wir uns leider nicht wundern wenn wir auch so behandelt werden. Natürlich ist es nicht in Ordnung aber um wirklich etwas zu verändern muss man an einer anderen Stelle ansetzen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, das ist sicherlich ein ganz wichtiger Grund – es sind einfach so viele verschiedene Punkte an denen angesetzt werden müsste…

      GLG Chrissie

      Löschen
  9. Ich glaube du hast total richtig reagiert! Gegenangriff verschärft die Situation, und am Ende kann es alles doppelt schlecht sein. Nie sich auf das gleiche Niveau bringen. Es lohnt sich nicht und hilft in der Regel überhaupt nichts.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      vermutlich ist das so, aber mich hat das Verhalten dieser Idioten innerlich trotzdem wahnsinnig geärgert!!!

      GLG Chrissie

      Löschen
  10. Respekt gibt es nicht mehr in unserer Gesellschaft, das fängt leider schon in der Kindheit an. Wie Frau reagieren soll?! In meiner Lehrzeit hatte ich ein Erlebnis mit dem Sohn meines Chefs, ich hab ihn, im Reflex, eine gescheuert .
    Ändern wird #metoo nichts, ganz im Gegenteil, ich befürchte, dass diese Frauen als Zicken etc. dargestellt werden.
    TRAURIG - aber wahr.
    Xx martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp, mit dieser Befürchtung stehst Du nicht alleine da… Leider!
      GLG Chrissie

      Löschen
  11. Du sprichst vielen aus der Seele liebe Chrissie. Ich habe nie länger über solche Sprüche nachgedacht, weil ich sie immer für das sinnentleerte Gelaber absoluter Flachzangen hielt. Aber je länger ich nachdenke, umso bewusster wird mir, wie vielen sexuellen Übergriffen ich in meinem Leben schon ausgesetzt war. Und das ging über das "Hey zeig mal Deine Nippel" deutlich hinaus. Mit solchen Sprüchen komme ich klar und kann dem begegnen. Dass ich mich nach anderen Übergriffen nicht gewehrt habe, das macht mir inzwischen Sorgen. Und ich frage mich: sind wir da wirklich manchmal zu empfindlich? Oder sollte man solche unterirdischen Aktionen noch viel öffentlicher machen? Sich wehren? Aber wie? Mit Demos? Mit Gesetzen?
    Manchmal denke ich, als Frauen sind wir manchmal selbst ein bisschen mit Schuld daran, dass Männer oft jeglichen Respekt verlieren und uns als Freiwild betrachten... wie oft zeigen sich Frauen ungeniert und halbnackt aufreizend räkelnd irgendwo in Facebook, auf Instagram, in YT-Videos und sonstwo. Wissen wir doch alle, dass vielen Männern bei solchen aufreizenden Animationen das Hirn in die Hose rutscht und was passiert, wenn nur noch das Ding in der Hose "denkt", wissen wir alle.
    Sicher überhaupt kein Grund, sich im Kartoffelsack bis oben zugeschnürt und ungeschminkt zu zeigen, damit nur ja keiner aufmerksam wird. Ich glaube, es braucht Kommunikation auf Augenhöhe und Respekt von beiden Seiten dem jeweilig anderen Geschlecht gegenüber. Dafür eine Basis zu schaffen, wäre ich sofort bereit.
    Danke für diesen tollen Beitrag!
    Alles Liebe
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Anja, genau die gleichen Fragen wie Du stelle ich mir nämlich auch? Wie macht frau das öffentlich und wenn überhaupt was hat das für Folgen und hat es überhaupt Folgen – und und und… Die Base ist tatsächlich der Respekt – und vermutlich liegt da auch zeitgleich das größte Defizit…

      Liebe Grüße zu Dir!
      Chrissie

      Löschen
  12. Ich habe davon tatsächlich wieder nichts mitbekommen! Aber es ist Fakt, dass einem so ein Verhalten recht häufig begegnet. Mal geb ich Kontra, mal ist es mir einfach egal. Trotz allem ist sowas nicht cool. Und verrückt wenn auch du so etwas schreibst, denn gerade du nimmst ja eigentlich kein Blatt vor den Mund und bist eigentlich sehr schlagfertig! Oftmals wissen die Typen ja wirklich nicht mehr was sie antworten sollen wenn man ihnen dann selbst eine verbale Ohrfeige verpasst. Und wenn man mal recht darüber nachdenkt, Frauen machen das halt tatsächlich nicht :-D Also ich kenn keine die jemals nem Typen hinterher gepfiffen oder nen dummen Spruch rausgehauen hat. Wie man sich dabei richtig verhält? Keine Ahnung. Ich glaube das ist so ne Momentsache. Mannchmal fällt einem in dem Moment tatsächlich nichts Schlaues ein oder man ist vor den Kopf gestoßen, dass man im ersten Moment nicht drauf reagieren kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was mich an dem Thema so umtreibt ist vor allem die Frage worin diese Respektlosigkeit fußt? Wann ist es "normal" geworden Frauen, und sei es "nur" verbal auf solche widerwärtige Weise anzugehen. Das macht mich so so wütend!!!!

      GLG Chrissie

      Löschen
  13. Anonym7.11.17

    Leider ist es so, dass ich diesbezüglich taub auf den Ohren geworden bin. Diese Situationen lassen mich kalt. Das Thema am sich ist interessant, allerdings verwundert es mich, dass sich so viele nun outen. Ich selbst wurde als Kind sexuell belästigt und habe diesen # nicht gebraucht. Wenn auch erst mit 21 habe ich dann meinen Weg gesucht und mir therapeutische Hilfe gesucht. Das hat stark gemacht, sodass ich solche Äußerungen belächele. Für mich ist das ein Zeichen von Schwäche des starken Geschlechts.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hmmm warum gerade jetzt ist eine gute Frage. Ich denke schon, dass das Vorpreschen einiger vielen anderen erst den Mut gibt das Thema anzusprechen, den einer der gruseligen Auswüchse die dazu gehören ist ja auch, als Frau oft nicht ernst genommen zu werden. Das hat vermutlich viele geschreckt den Mund aufzumachen… So könnte ich mir das erklären.

      GLG Chrissie

      Löschen
  14. Hallo Chrissie,

    leider habe ich kein Patentrezept und im Grunde kann jede Reaktion auf solche Deppen richtig oder falsch sein. Man kennt ja deren Motivation nicht. Die einen wollen vor ihren Kumpels prahlen, die anderen sind die absoluten Selbstdarsteller und müssen sich mit blöden Anmachen selbst bestätigen, die nächsten sind vielleicht Triebtäter und checken ab, ob sie einen Übergriff wagen können und wieder andere wollen einen vielleicht nur kennen lernen und wissen einfach nicht, wie sie eine Frau richtig ansprechen sollen. Alles ist möglich. Als Frau kann man in solchen Situationen leider nicht viel machen. Selbstverteidigung zu lernen ist nicht schlecht, aber ich kann auch nicht einfach jemandem eine langen und ob man selbstsicher auftritt oder nicht, ist vielen Männern auch egal - die achten nicht wirklich darauf.
    Ich finde es viel wichtiger, dass wir nicht mehr wegschauen. Wenn eine Frau (eigentlich egal wer) in Nöten ist, dann sollte man nachfragen und, wenn erforderlich, helfen. Natürlich steht der Eigenschutz dabei im Vordergrund und wenn man sich unsicher ist, sollte man weitere Leute mobilisieren.
    Von daher fände ich es gut, wenn man solche Maßnahmen propagieren würde und nicht nur über das Geschehene redet.

    Liebe Grüße,
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht Wegschauen ist auf jeden Fall wichtig – aber in zeiten von grundloser Gewalt und "Spaßklatschen" wird genau das ja leider zunehmend weniger. Das ist genau das was ich in meinem Post auch schon angemerkt hatte. Es spielt so viel in diese Thematik rein, dass ich es übelst schwer finde ein Rezept zu finden um das Problem zu lösen oder zumindest zu verkleinern…

      GLG Chrissie

      Löschen
  15. Ich bin 14, und bereits in diesem Alter ist dieses Thema in meinen Augen trotz Feminismusbewegung etc. hochaktuell und nunja, Abhilfe ausbaufähig.

    Gerade auch in meinem direkten um fällt ist die weibliche Unterwürfigkeit Höchstmaß vorhanden und wird nahezu professionell aus ausgeübt. Insbesondere älteren Jungs ist es völlig ohne Konsequenzen erlaubt nahezu jeden Spruch zu bringen, alles was sie Quittung erhalten ist hin und wieder ein beschämtes Lachen.

    Ich bin durch meine Kindheit mit zahlreichen Nachbarjungen bezüglich meiner Fähigkeiten, mich auch körperlich zu wehren recht sicher, auch verbal bin ich den allermeisten potentiellen Kandidaten ebenfalls überlegen. Somit behalte ich auch in solchen Situationen meistens die Oberhand und sie stellen für mich kein erstes Problem dar.

    Doch meine größte Sorge ist auch schlicht und ergreifend die Tatsache, dass es (wie von dir ja auch so beschrieben) von vielen Jungen und Männern als eines ihrer Rechte angesehen wird, sich über die Würde einer jeden Frau hinwegzusetzen und sie verbal zu nötigen (Ach komm, dann bl** mir einen, hast doch sicher schon Übung). Von nahezu fremden Menschen, meinetwegen Teilnehmer eines Jugenprogrammes. Ich schieße jedes Mal zurück, ich werde in solchen Situationen sehr fuchsig. Ich ertappe mich nichtsdestotrotz dabei, das Verhalten des Anderen abzuwiegenl. Weil es normal ist. Das zu ändern schafft auch keine weitere Kampagne, solange jede Frau von klein auf impliziert bekommt, es sei OK, dass so viele Männer ein solches Verhalten an den Tag legen. Und ja, auch darin bestärken sich Frauen gegenseitig.

    Zumindest in meinem Bekanntenkreis bin ich in sofern eine Ausnahme, als ich betreffendem Typen völlig unmissverständlich klar mache, wie abschätzig ich sein Verhalten betrachte. Erschreckenderweise tut das offensichtlich fast niemand sonst, denn insbesondere ältere Jungs sind meist vollkommen aufgeschmissen und geben recht schnell klein bei. Wie soll auch ein normales Verhältnis zu dem Thema entstehen, wenn jeder Jungen jederzeit die absolute Überlegenheit klar demonstrieren kann? Von seinen Freunden bestärkt wird, keinerlei Konsequenzen erfährt? Wenn man der Macker ist, weil man beleidigt, erniedrigt?

    Das macht mir Sorge, mit zunehmendem Alter wird die Häufigkeit solcher Momente größer.

    Insofern - interessanter Artikel, sehr relevant.😶

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tertia,
      danke für Deine Worte - erstaunlich, wie reflektiert Du in Deinem Alter schon bist was das angeht. Umso trauriger, dass auch Du in so jungen Jahren schon schlechte Erfahrungen machen musstest. Was mich an Deinen Schilderungen besonders erschreckt ist, dass diese Grundhaltung Frauen und Mädchen gegenüber schon fast als "normal" angesehen wird. Dir wünsche ich für Deine Zukunft, dass Du Dir Deine emotionale und verbale Überlegenheit behältst – das ist schon ein erster Schritt! Alles Liebe für Dich!
      Chrissie

      Löschen
  16. Ein Beitrag macht nachdenklich. Oftmals denke man ,,So hätte ich nicht reagiert. Ich hätte jenes oder dieses getan. Aber wenn man in so eine Situation kommt, handelt man dann oft doch anders.
    Herzliche Grüße Cla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Cla! Stimmt - sich vorher eine detaillierte Reaktion auszumalen halte ich auch für schier unmöglich… Da spielt zu viel Akutes eine Rolle!

      GLG Chrissie

      Löschen

Wenn du hier kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Blogger Template Created by pipdig