Dienstag

John Katzenbach - Der Professor / Lesetipp / Buchtipp für den Herbst

John Katzenbach, der Professor, Lesetipp, Buchtipp für den Herbst
So spannend ist der Thriller "Der Professor" von John Katzenbach / Spannender Roman | Puh! Was ein Krimi! Mit seinem Roman "Der Professor" hat mich John Katzenbach wirklich von der ersten Seite an total gefesselt. Ich hatte mir den, bereits in 2011 erschienen, Thriller für meinen letzten Urlaub ausgesucht. Ein bisschen lesen und entspannen hab' ich gedacht. So zur Sicherheit, wenn das Wetter schlecht ist… dann hab" ich zumindest was zu tun… Was die Chrissie eben so denkt in ihrem jugendlichen Leseleichtsinn *hüstel*. 

Spannender Thriller! Mein Urlaubs-Lesetipp

Tja, also… das Wetter war eigentlich ganz gut, es gab übrigens auch genug zu entdecken und zu sehen. Zum Glück hatte ich abends und nachts Zeit für dieses geniale Buch. Der Plott führt uns auf verschiedenen Ebenen durch die Geschichte. Es geht um den pensionierten Psychologieprofessor Adrian Thomas. Nach zahlreichen, miesen Schicksalsschlägen bekommt er die Diagnose Demenz. Kurz nach dieser Information beobachtet er das Verschwinden eines jungen Mädchens… doch kann er seinen Augen noch trauen und was soll er jetzt tun? Ebene eins ist die Geschichte aus der Sicht von Adrian Thomas und das im Zusammenhang zu seiner Krankheit. Ebene zwei erzählt die tatsächliche Geschichte. Beide Ebenen klaffen dabei nicht stark auseinander, aber die differenzierten Sichten machen die Story doppelt spannend.

Ich finde es immer schwierig über ein Buch zu schreiben ohne zuviel zu verraten :) – aber ich versuch' es trotzdem :D. Klar, das Adrian Thomas sich entschließt zu handeln, sonst wäre das Buch nicht 355 spannende Seiten lang :). Besonders gefesselt hat mich, neben der Geschichte der jungen Jennifer, wie es Katzenbach schafft die Krankheit von Adrian Thomas in die Story einzubeziehen. Teilweise mit ziemlich viel Fantasie, aber nie platt und immer spannend. So erlebt und erfährt man langsam die grausame, unfassbar gruselige Geschichte, die hinter dem Verschwinden Jennifers steckt. 

Herbstzeit, Lesezeit, Roman von John Katzenbach

Die Abgründe der menschlichen Begierden

Wir blicken mit Adrian Thomas zusammen in die Abgründe menschlicher Begierden und während des Lesens beschleicht einen schon das ein oder andere Mal so eine subtile Angst, dass es die Dinge die dort beschrieben werden tatsächlich geben könnte… vermutlich ist das sogar so. Brr..... da darf ich gar nicht drüber nachdenken. Bei aller Abscheu und allem Grusel den das Buch erzeugt, kann man aber einfach nicht aufhören zu lesen. Ich musste wissen, wie es weiter geht. Egal wie anstrengend der Tag war, egal wie viel ich mir für den kommenden Tag vorgenommen hatte… ich las und las und las!

Ein wirklich gutes Ende!

Ein Wort zum Ende des Buches: Nein! Kein Spoiler :D. Aber vielleicht kennt Ihr das auch, wenn Ihr ein tolles Buch gelesen habt und total gespannt seid auf die letzten Seiten und es kaum noch erwarten könnt… und dann: Pöf… Wie doof ist das Ende denn jetzt! Das passiert Euch hier vermutlich nicht. Auch das Ende des Buches ist rund und einfühlsam. Für meinen Geschmack hat John Katzenbach mit seinem Professor alles richtig gemacht.

Ein spannungsgeladender Thriller mit einer guten Story, spannend gezeichneten Charakteren, tiefen Abgründen und einem guten Ende! Trotzdem frag' ich mich manchmal schon, wie man sich solche gruseligen Geschichten einfallen lassen kann… Frei nach dem Motto: "Was???? Unser Nachbar… er war Schriftsteller und ein ganz ruhiger, freundlicher Mann… ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass er sowas getan haben soll :D!" Mehr zu John Katzenbach findet Ihr hier.

Wenn Ihr den Professor von John Katzenbach noch nicht gelesen habt, dann ist die kühle Herbstzeit genau richtig dafür. Wenn Ihr aber auch so kleine Schisshasen seid wie ich, dann lest das Buch nicht, wenn Ihr allein seid :). Info: John Katzenbach / Der Professor / auch als Taschenbuch im Knaur Verlag erschienen.

Kennt Ihr das Buch vielleicht schon und wenn ja wie hat es Euch gefallen? Und gruseln Euch Schriftsteller die sich sowas ausdenken auch manchmal ein bisschen?

Liebe Grüße!
Chrissie

SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Wenn du hier kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Blogger Template Created by pipdig