Dienstag

Entspannung! 3 Tipps für doofe Tage / Zur Ruhe kommen im Alltag.

Spaziergang im Wald, Durchatmen, Entspannung

Mit diesen 3 Tipps kannst Du gut zur Ruhe kommen / 3 Einfache Wege für ein bisschen Ruhe im Alltag | Ich bin ein Meermächen. Schon immer gewesen. Es gibt kaum einen Ort, an dem ich lieber bin als an der irischen Westküste. Dort, wo der Wind mir heftig um die Nase weht und ich den Regen von der Gischt nicht mehr unterscheiden kann. An solchen Orten fühle ich mich ganz lebendig und ganz ruhig. Gleichzeitig!  

Als ich neulich im Urlaub in Nord-Holland war, hab' ich viel Zeit am Meer verbracht und mich superwohl gefühlt! Einen Teil meiner Reise verbrachte ich aber auch in Brabant (viel Land, wenig Meer) – und da hab' ich den Wald für mich entdeckt. 

zu Hause richtig entspannen, Entspannungstipps für Daheim

Ein Zauberwald in Brabant

Ich war in Zundert unterwegs. Rund um die dort stehende Abtei ist ein unfassbar schöner Wald. Ein riesiges, verwunschenes Gebiet. Wirklich ein echter Märchenwald! Auch in der Nachbetrachtung hätte es mich nicht gewundert, wenn eine Elfe oder ein kleiner Troll meinen Weg gekreuzt hätten. Außer dem Rauschen des Windes in den Blättern war kaum ein Gräusch zu hören. Die Luft war unendlich klar… und nach einem langen Spaziergang dort hab' ich mich ähnlich wohl gefühlt wie nach einem Tag am Meer.

Für mich persönlich hat war das wirklich ein kleines Happening, weil ich nicht erwartet hätte, dass ein schöner Wald eine ähnlich entspannende Wirkung auf mich haben kann wie mein geliebtes Meer. 

Ich freu' mich da sehr drüber, denn für mich ist es, hier wo ich lebe, viel einfacher ein paar Stunden im Wald zu genießen als am Meer. Das Meer ist einfach zu weit weg – aber ein schöner Wald ist für mich in erreichbarer Nähe. Lange Waldspaziergänge sind mir natürlich nicht fremd ;), aber ich hab' gelernt, dass ein besonders schöner Wald mir viel geben kann – und DAS ist schon neu für mich. 

Dünen Landschaft in Nordholland, Natur

3 Tipps! Entspannung zu Hause

Leider hat mich in der letzten Wochen meine Migräne wieder ganz schön aus den Socken gehauen. An solchen Tagen sind sowohl das Meer als auch der Wald unerreichbar für mich. (Ich bin dann schon froh, wenn ich das Bad erreiche … grrrr). Wenn der Schmerz es zulies, habe ich eine neue Strategie für mich entwickelt. Ich hol' mir dass, was ich von Meer und Wald haben kann nach Haus.

Tipp 1: Entspannen mit Musik 

Das beschränkt sich dann natürlich auf die Geräuschkulisse meiner beiden liebsten Orte…. Ich hörte, um mich ein bisschen zu entspannen, meine Spotify-Liste Thema: Entspannung. Meeres- und Blätterrauschen sind ein ziemlich großer Teil dieser Entspannungs-Musik-Liste. Das ist natürlich kein Vergleich zum realen Natur-Szenario, aber die Musik und die Geräusche helfen mir innerlich etwas zur Ruhe zu kommen und das ist in hektischen Zeiten doch schon Gold wert!

Tipp 2: Bewusst Atmen

Das hört sich immer so bekloppt an, oder? "Atme erst mal tief durch!" "Jo, is klar!" Aber das Ding mit dem tief durchatmen stimmt eben doch! Für mich ist ein tiefes, bewusstes Atmen in den Bauch vor allem in kurzen, heftigen Stressmomenten eine gute Taktik um wieder runter zu kommen. Sofern mir das in dem Moment einfällt. Manchmal bin ich gar nicht bös' um ein "atme mal tief durch" von externer Seite :). Wenn ich ganz bewusst versuche tief in meinen Bauch zu atmen, dann spüre ich recht schnell, dass sich mein Puls wieder etwas nach unten korrigiert. 

In akuten Stress-Situationen, zum Beispiel im Büro, husche ich, wenn's echt kritisch ist, auf die Toilette um mir 'ne sprichwörtliche Atempause zu nehmen. Ich bin bei sowas meist selbst ziemlich verblüfft, wie gut mir das tatsächlich tut. An solchen "Alltagsweisheiten" ist eben richtig oft was dran.

Tipp 3: Erst mal ein Tee! Die englische Methode

Es gibt Tee und es gibt Tee :). Vielleicht hat der ein oder andere von Euch schon mal eine Teezeremonie gesehen. Dort wird nach einem strengen Ritual und ganz in Ruhe der Tee zubereitet. Jetzt muss ich nicht gleich nach Japan auswandern, aber ein bisschen was kann ich mir schon abgucken dort. Das bewusste Auswählen, Zubereiten und Genießen nämlich. 
Will ich bei einer guten Tasse Tee zur Ruhe kommen, habe ich ein kleines Ritual. In einer kleinen Ecke meines Schrankes befinden sich meine liebsten Tees. Egal ob lose oder im Beutel. Ich nehme mir viel Zeit für die Auswahl meines Favoriten, ich rieche in Ruhe um zu schauen, welches Aroma mir für den Moment am besten tut.  
Erst dann koche ich Wasser und bereite meine Auswahl in meiner Lieblingstasse zu. Die nehme ich tatsächlich nur für die besonderen Tees. Ich warte, zusammen mit meinem Tee :), bis er gezogen ist und mach' nichts anderes in dieser Zeit!!! Danach genieße ich meine Tasse Tee an meinem liebsten Ort im Haus oder, in eine Decke gewickelt, auf dem Balkon. Ganz in Ruhe für mich allein. Auf diese Weise kann ich sogar bei einer einfachen Tasse Tee ganz prima entspannen.

Wo sind Eure liebsten Orte auf der Welt und habt Ihr vielleicht auch einen guten Tipp, wie man zu Hause zur Ruhe kommen und wirklich entspannen kann? Die richtige Atmung zum Beispiel ist echt mega wichtig. ↪ Hier findet Ihr noch einen Irland-Bericht von mir ;)

Liebe Grüße Eure 
Chrissie
SHARE:
Blogger Template Created by pipdig