Dienstag

Sally Hansen Miracle Gel - Test

Nagellack der bis zu 14 Tagen hält …ach träum …so für den Urlaub wäre das schon toll. Sally Hansen verspricht uns das mit dem Mircale Gel Lack. Die Eigenschaften sollen denen eines UV-Lacks entsprechen – und das das ganz ohne das nervige Gedöns von Lampe usw. Klingt erst mal ganz gut. Für Rossmann nahm ich deswegen mal einige Farben unter die Lacklupe. Tja und jetzt bin ich ziemlich zwiegespalten…


110 Birthday Suit

Ein wunderschöner Nude-Ton – wie gemacht für mich. Das Auftragsprinzip ist schnell erklärt. Laut der Website von Sally Hansen: 2 x Farbe plus 1 x Topcoat. Man braucht keinen Basecoat - das mag bei dem hellen Ton noch kein Problem sein, aber die dunklen Töne kommen mir ohne eine dünne Schicht Base nicht auf die Nägel ;). Ich hatte den Lack von Freitag bis Montag drauf. Im Normalfall habe ich bei "üblichen" Farben jetzt schon Tipwear. Davon kann hier aber nicht die Rede sein. Alles in bester Lackordnung! 

Nur leider kommt ein ABER: Als ich gestern einen Halskettenverschluss öffnete splitterte am Daumen eine recht große Lackecke vom Nagel: Doof, denn dass muss doch ein so beworbener Lack eigentlich abkönnen, oder?

Das Auflackieren ansich ging so mittel würde ich sagen. Für die zwei Schichten des Farblacks musste ich relativ viel Produkt auf den Pinsel nehmen, damit es nicht streifig wird. Streifenfrei ist mir auch (fast :D) auf allen Nägeln gelungen. Nachdem der Lack ENDLICH! trocken war, habe ich den versiegelnden Topcoat aufgetragen… und dann erst mal eine Stunde hübsch in der Sonne gesessen. Tja und nach einer Stunde!!! habe ich mir dann erst mal ne dicke Macke in den Lack gehauen - die lies sich zwar ganz gut "wegbügeln" – ich war allerdings doch seeehr überrascht, dass der Lack noch nicht durchgetrocknet war. Geduld ist also gaaaaannz wichtig.

Fazit dieser Nuance ist trotzdem: Ich liebe die Farbe!!! Und bis auf diese eine Macke durch den Kettenverschluss überzeugt mich die Haltbarkeit absolut.

210 Pretty Piggy



Um den aufzutragen, musste ich erst einmal ablackieren. Hier braucht man keinen Spezialentferner, sondern kann mit handelsüblichem Nagellackentferner arbeiten, und das klappt auch absolut problemlos. Pretty Piggi lässt sich besser auftragen als Birthday Suit, aber hat auch eine leichte Tendenz zu Streifen. Die Farbe ist ein Mix aus Lachs und Koralle - ganz toll zu brauner Sommerhaut.

470 Red Eye

Diesen Ton habe ich auf dem Daumen aufgetragen. Der breite Pinsel verzeiht absolut keine Patzer :) - aber die Farbe ist auch sowas vön BÄÄÄÄM! Toll. Spätestens hier kann ich aber den Verzicht auf Unterlack nicht mehr vertreten. Klassisch böse-rot blutet der Lack etwas aus und beim Ablackieren ist Geduld angesagt es dauert ein bisschen, bis auch die Haut wieder farbfrei ist.


360 Tidal Wave

Ein "Hammerblau" das aktuell meinen anderen Daumen ziert - ich habe quasi "Bloggernägel" - ziemlich bunt :) aber ich wollte schließlich alle Farben für Euch testen. Strahlend! Das ist diese Farbe. Ich denke für meine Fußnägel ein echter Sommerfavorit. Auch hier sind zwei Schichten genau richtig.
Beim Auftragen des Überlacks muss man zügig arbeiten, denn er ist um einiges flüssiger als die Farblacke, außerdem zieht er ganz dezent wieder Farbe vom Grundlack ab, auch wenn dieser schon trocken ist, das macht aber meiner Meinung nach nichts.

Tja und nun mein Fazit: Ich weiß nicht so recht. Die Farben sind wunderbar (und es gibt noch viel mehr!) aber die Trockenzeit, der Aufwand und dass es dann hier und da nach kurzer Zeit doch schon splittert halten mich von einem positiven Fazit doch irgendwie ab ;) und mit ca.12.- Euro für 14,7 ml sind die Lacke eben auch kein Schnapp. Habt Ihr schon Erfahrungen mit den Lacken gemacht?

LG Chrissie 

*Hinweis: Diese Produkte wurden mir kostenfrei und ohne Bedingung zur Verfügung gestellt. Meine eigene Meinung bleibt davon unberührt.
SHARE:
Blogger Template Created by pipdig