Berlin - Fashionweek - und eine kleine Zusammenfassung

Hallo Ladies,
seit rund fünf Jahren und mit einigen Höhen und Tiefen hat sich die Berliner Fashion Week nach und nach etabliert. Mit einem besonderen Augenmerk auf junge Talente setzt sich Berlin wohltuend von anderen Städten ab. 
Augustin Teboul, Hien Le und speziell  Blame lieferten uns richtungsweisende Kollektionen.

Hien Le war vor allem eines: minimalistisch aber strukturiert. Mit fließende Materialien vs. statischen Schnitte lieferte er eine spannungs-gelande Kollektion die ganz von Ihren Gegensätzen lebt.

Bei Blame sah man wunderbare Retro-dessins, tolle Farben wie Neongrün oder Ochsenblut, luftige Aquarell-Prints und leichte, schwingende Lederröcke. Sonja Hodzode und Sarah Büren bewiesen ein gutes Gespür für eine moderne Kollektion.
Fabelhaft einzigartig war aber Dorothee Schumacher in Ihren Entwürfen. Rosenholzfarbene Seide oder wunderschöne Farbkombinationen in Unitönen wie Türkis, Flaschengrün und Petrol oder Rosenholz mit Marone überzeugten mich und sind pure Inspiration für die kommende Saison.

Alles in allem finde ich im Rückblick, dass sich Berlin nicht hinter den anderen, großen Fashionweeks verstecken muss und das Image, dass es in Berlin etwas innovativer zugeht - das hat sich in diesem Jahr einmal mehr bestätigt. Schauen wir was Mailand uns bringt.

Liebe Grüße aus der edelfabrik
Chrissie

Kommentare

Klick auch mal hier vorbei :)